Chaos Computer Congress 2008

I've been having a look at airfares during winter break, and provided that you fly on a holiday, they can be quite cheap. Incredibly cheap even. Right now I'm in the tentative planning stages of another wild and crazy jump across the Atlantic Puddle, for December. It's good not to let my language skills get rusty.

My question to Fedorians at large is this. Have we ever sent anything official to the Chaos Computing Congress in Berlin? Do we want to?

(So I lied, it's two questions.)

4 flames:

Peter Reuschlein zei

morgen yaakov,
das ganze mal in Deutsch für deine Sprach skills ;)
So weit ich weis, werden Jens Kuehnel und einige andere auf dem 25C3 sein. Allerdings privat und wohl nur unterwegs bei den Vorträgen.
Die Frage ist, kriegen wir genug wirklich qualifizierte Leute für einen Stand? Das Publikum ist ein total anderes als beim Linuxtag, wenn man da nicht wirklich weis wovon man redet wird man schnell auseinander genommmen ;). Ich persönlich seh mich da nicht wirklich in der Lage.
gruss
Peter

e-user zei

Ich bin zwar nicht beim Fedora-Botschafterprojekt, würde mich aber durchaus freiwillig zur Verfügung stellen - wohne eh in Berlin und werde höchstwahrscheinlich anwesend sein.

Andreas Thienemann zei

Hey Yaakov,

dann mache ich das auch mal auf Deutsch. :-)

Es werden sicherlich viele von den Fedora Leuten in Berlin sein, unter anderem auch ich. Wir sind allerdings wirklich nur privat da und der Chaos Communication Congress ist auch keine Veranstaltung auf der Open Source Projekte Stände aufbauen. Das ganze ist ein Hackertreffen, man kann sich gerne treffen um ein bisschen was zu besprechen oder zu entwickeln. Im Hackcenter treffen sich z.B. kleinere Gruppen für so etwas. Die BSDler sind immer recht gut vertreten mit OpenBSD, FreeBSD, DragonFly. Dann finden sich da Chaostreffs oder ähnliches. Die OpenWRT Jungs lungerten auf einem Sofa rum etc...

Aber für einen Fedora Stand ist das der falsche Congress.

Aber wir könnten durchaus ein Fedora Meetup ansetzen und dann gemeinsam was Essen gehen oder so... Ich kenne da noch ein nettes Restaurant... En Passant hiess das glaube ich. :-) Und Linas Nummer haben wir auch noch...

Yankee zei

Hmm....

Wenn wir nicht die richtig Leute dafür finden können, dann macht es natürlich keine Sinn da offiziel zu sein. Wir können mal kucken wer komt und uns treffen. Auf jedenfalls das braucht nicht so viel vorbereitung als eine Stand.

Ich frage mich oft aber über an wem wird Fedora verkäuft, ob wir nur im Enterprise sich kummern oder haben wir keine bestimmte Markt. Meine meinung nach ist für Fedora eine Öffenbares platform für Tinkeres zu sein, so wie eine viel-fächer system wie Debian oder eine von die BSDen.